Allgemein

Published on Juni 11th, 2013 | by Sonja

0

Nur das beste für den Hund

Es gibt nicht wenige Hundebesitzer, die ihren Hund so gerne haben, dass sie ihn mit Geschenken nahezu überhäufen. Da werden dann Dutzende von Spielzeugen, Leinen und Halsbändern gekauft. Wer es sich leisten kann, schenkt seinem Hund all das dann natürlich in besonders exklusiven Ausführungen. Doch was braucht ein Hund eigentlich wirklich?

Der richtige Schlafplatz
Was ein Hund auf jeden Fall haben sollte, sind Dinge wie ein Trink- und ein Futternapf sowie einen eigenen Schlafplatz. Wie man diesen Schlafplatz gestaltet, hängt von einem selbst und von dem jeweiligen Hund ab. Manche Hunde mögen Decke und Kissen überhaupt nicht, sondern ziehen es vor, auf dem Boden zu schlafen. Wieder andere Hunde lieben es, sich in schön bequeme Hundebetten einzukuscheln. Solchen Hunden sollte man ein Hundebett natürlich nicht verwehren. Das Angebot an Hundebetten ist so groß, dass eigentlich jeder ein passendes Hundebett für seinen Hund finden sollte. Und das ganz unabhängig davon, wie groß der Hund ist. Bei dem Kauf von Hundebetten sollte man jedoch darauf achten, aus was für einem Material das Hundebett ist. Es gibt nämlich Hunde, die zwar gerne in einem Hundebett schlafen, das aber mindestens ebenso gerne zerkauen. Dem sollte mit einem entsprechenden Material oder Zubehör entgegen gewirkt werden.

Das Muss!
Ein weiteres absolutes Muss bei der Hundeausstattung ist das Hundehalsband. In vielen Städten, Gemeinden und Landkreisen ist es mittlerweile Pflicht, dass der Hund seine Steuermarke ständig trägt. Dies ist mit einem Hundehalsband ganz einfach möglich. An dem Hundehalsband kann man dann auch gleich noch Daten über den Besitzer anbringen, oder eine zusätzliche Marke, wenn der Hund bei Vereinen wie zum Beispiel Tasso registriert ist. Die Marke, die bestätigt, dass der Hund gegen Tollwut geimpft wurde, kann man mit Hilfe von einem Hundehalsband ebenfalls ganz einfach stets bei sich führen. So muss man keine spontanen Kontrollen von Ordnungshütern mehr fürchten. Zudem lässt sich an so einem Hundehalsband sehr gut eine Leine anbringen. In Unkosten muss man sich für ein Hundehalsband jedenfalls nicht stürzen. Es ist auch nicht nötig, dass das Hundehalsband mit Diamanten oder sonstigen Schmuckstücken versehen ist. Es ist, wie bei den Hundebetten auch, lediglich wichtig, dass der Hund sich damit wohlfühlt, und dass es an die Größe des Hundes angepasst ist.

 

Tags:


About the Author



Back to Top ↑