Allgemein

Published on Januar 19th, 2015 | by Sonja

0

Natürliche Schönheit fördern

Viele Leute wünschen sich nichts sehnlicher, als ihre Falten aus dem Gesicht wegzukriegen. Dieser Drang nach ewiger Jugend ist es auch, der das Altern so schwierig macht. Um dies zu erreichen, verwenden viele Kollagene – meist ohne zu wissen, was das denn eigentlich ist. Kollagen ist ein Strukturprotein, das als wesentlicher Bestandteil der Haut und des Bindegewebes fungiert. Es sorgt da

Bio Naturkosmetik - Bioemsan

für, dass die Haut jene Spannkraft und Elastizität erreicht, die sie benötigt. Gleichzeitig bindet sie Feuchtigkeit und blockiert Schadstoffe bei ihrem Eindringen. Das kosmetische Interesse an diesem Stoff ist riesengroß. Denn welches Zeichen zeigt besser das fortgeschrittene Alter als Falten in der Gesichtshaut? Um dies zu vermeiden, werden Konsumenten nicht müde, diesen Stoff mit zunehmendem Alter immer häufiger anzuwenden, um zum eigenen Schönheitsideal zu finden. Denn je älter eine Person wird, desto eingeschränkter ist neben den Stoffwechselprozessen auch die Kollagenproduktion.

Um den Falten Einhalt zu gewähren, werden kollagenhältige Cremes angewendet, die die Haut in jugendlichem Zustand erhalten soll. Und obwohl der mündige Konsument mit Sicherheit weiß, dass das eigene Kollagen nicht so einfach durch die Haut aufgenommen werden kann und es schlichtweg keine Wundermittel gibt, wird von vielen trotzdem gerne ein wenig nachgeholfen. Doch woher stammt das industriell hergestellte Kollagen aus der Dose? Kollagen existiert in den unterschiedlichsten Formen – in Kosmetika wird zumeist Typ I verwendet. Dieser Typ ist auch unter dem Namen Gelatine vielen Leuten bekannt. Spätestens mit dem BSE-Skandal müsste man wissen, dass Gelatine aus Knochen und Haut von Rind, Schwein und Geflügel hergestellt wird. Tierische Produkte in der Kosmetikindustrie sind häufig. Jedoch ist bei der Produktion von Gelatine folgendes Problem anzumerken: um diese zu gewinnen, ist es erforderlich, das Rohmaterial entweder basisch, mit Kalkmilch oder Ammoniak sowie mit Säure vorzubehandeln. Nur so kann dieses Kollagen herausgelöst werden. Aufgrund des technischen Fortschritts lässt sich das Kollagen auch aus Fischhaut extrahieren. Anschließend werden sie mit heißem Wasser ausgelöst.

Naturkosmetik

Viele Produzenten werden nicht müde, diesen Prozess zu verschönern und die Struktur der tierischen Kollagene jener des Menschen anzugleichen. Trotzdem sind die Herstellung und die Gewinnung aus den oben erwähnten Substanzen mit Sicherheit nicht natürlich und gesundheitsfördernd. Schließlich ist die Wirkung der einzelnen Faltenkosmetika nicht besonders groß. Wer natürliche Formen anstrebt beziehungsweise vegetarische Kosmetika präferiert, der sollte jene Produkte anwenden, die aus pflanzlichen Proteinen gewonnen werden. Dabei wird vor allem Phytocollagen eingesetzt, das aus Hülsenfrüchten oder Algen gewonnen wird. Schließlich gibt es auch noch die Möglichkeit, Faltenstraffer vollkommen zu ignorieren und die Falten im Gesicht einfach geschehen zu lassen. „Mit Würde zu altern“ lautet hier der Ausweg. Eine Kombination aus Bewegung, richtiger Ernährung und UV-Schutz unterstützt die Faltenvermeidung ebenso.

Langsam neigt sich der Sommer dem Ende zu – trotzdem ist es an manchen Tagen noch so richtig angenehm heiß. Wer auf längere Sonnenbäder steht, der sollte auch in dieser Zeit nicht vergessen, sich mit Sonnenschutz aus der Naturkosmetik einzureiben. Mit dieser können auch die letzten Strahlen unbedenklich eingefangen werden, sodass die Haut- und Gesichtsbräune bis in den Winter anhalten wird. Der Sonnenschutz aus der Naturkosmetik ist ein ganz besonderes Produkt. Ein mit effektive Mikroorganismen angereichertes Produkt, das auf Basis natürlicher Schönheit für den optimalen UV-Schutz sorgt. Hier kommen sowohl natürliche Öle als auch Fette, natürliche Emulgatoren und Konsistenzgeber zum Einsatz. Mit diesen vegetarischen Produkten bekennt man sich als Konsument ganz offen gegen Tierprodukte sowie gegen Tierversuche unterschiedlichster Art.

Aber auch für Männer findet sich in der Bio Kosmetik so einiges: Zum Beispiel das Bio Shampoo, das aus biologischen Rohstoffen gewonnen wird und für die unterschiedlichsten Haartypen hergestellt wird. Hinter dem Bio Shampoo und dem Sonnenschutz aus Naturkosmetik steht das Unternehmen Bioemsan, das bereits seit einigen Jahren Kosmetika auf Basis der Natur erfolgreich vertreibt.


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑