Allgemein

Published on Juli 11th, 2013 | by Sonja

0

Nach dem Tragen von Highheels brauchen Ihre Füße Entspannung

Für viele Frauen gehören hohe Absätze zu einem gepflegten Outfit. Die hohen Schuhe verleihen extralange Beine, was diese schlanker wirken lässt. Durch die extrem schwierige Haltung könnte es über längere Jahre hin zu Haltungsschäden kommen, welche in späterer Folge nicht mehr reparabel sind. Damit Sie auch ohne schlechtes Gewissen weiterhin Ihre geliebten Highheels tragen können und mit einem sexy Schritt unterwegs sind, wäre es sinnvoll, dass Sie einige wichtige Tipps beachten. Auf diese Weise bleibt das Tragen von hohen Schuhen ohne gesundheitlichen Folgen.

Tragen von Highheels

Tragen Sie des Öfteren Highheels, so könnte es durchaus passieren, dass sich bei Ihnen über einen längeren Zeitraum hin Haltungsschäden bemerkbar machen. Die Muskulatur der Beine wird überstrapaziert, was zu einer ungesunden Körperhaltung führen kann. Des Weiteren könnten sich sogenannte Ballenzehen bilden. Nehmen Sie diese Anzeichen nicht zur Kenntnis, könnte das Tragen von Highheels mitunter sogar zu Kopfschmerzen durch Fehlbelastung der Wirbelsäule führen.

Dies muss natürlich alles nicht sein, wenn Sie sich einige Tipps zu Herzen nehmen und Ihren Füßen immer wieder Ruhezeiten und Entspannungspausen gönnen. Durch die Wechselhaltung Ihrer Beine können sich diese wieder entspannen und auch ein sogenannter Hallux Valgus, was so viel wie einen Schiefstand der großen Zehe bedeutet, könnte dadurch verhindert werden. Ein Onlineshop bietet Schuhe in großer Vielzahl an. Aber nicht nur die farblichen Aspekte lassen keine Wünsche offen, sondern auch das günstige Angebot. Somit haben auch Sie die Möglichkeit, gleich mehrere Paar Schuhe zu einem günstigen Preis zu erstehen. Auf diese Weise können Sie nicht nur Geld sparen, sondern Sie sorgen dafür, dass Ihre Füße gesund und fit bleiben.

Gesunde Beine sind wichtig für den gesamten Körper

Highheels verfügen über einen sehr hohen Absatz. Dadurch wird die gesamte Haltung von Ihnen beeinflusst. Neben einer Verkürzung von dem Wadenmuskel und der Achillessehne können sich noch andere Krankheitsbilder einstellen.

Damit Sie diese Anzeichen erst gar nicht aufkommen lassen, sollten Sie den Tipp beherzigen:

  • Verwenden Sie Entlastungssohlen, die schmerzenden und brennenden Füßen vorbeugen.
  • Lockern Sie Ihre Beine durch Spiralmassagen auf. Wie es funktioniert lesen Sie unter vital.de.
  • Ein weiterer Fitmacher für gesunde Füße ist das Barfußlaufen, hierbei werden die Nervenenden, die sich an den Fußsohlen befinden, angeregt und Sie verspüren ein angenehmes Gefühl. Auch Wadenmuskel und Achillessehne werden durch das flache Auftreten wieder gedehnt. Durch das Barfußgehen erreichen Sie, dass die körpereigenen Kräfte aktiviert werden und Sie dadurch auch Kopfschmerzen durch Fehlbelastung der Wirbelsäule vorbeugen können. Lassen Sie den Füßen einen gewissen Freiraum, sie werden es Ihnen mit Sicherheit danken.
  • Sie können des Weiteren die gesamte Muskulatur durch Beinübungen verbessern, was Ihnen auf jeden Fall eine stabilere und gesündere Körperhaltung verleiht.

Fitmacher, die schmerzende Beine wieder gesund machen

Lange getragene Highheels können oftmals zu schmerzenden Beinen und brennenden Fußsohlen führen. Um diesen Krankheitsbildern vorzubeugen, können Sie sich für einen Fitmacher für gesunde Füße entscheiden.

Zu den Tipps zählen unter anderem:

  • Pfefferminzöl und Menthol gemischt für müde Beine,
  • Repair Fußcreme für rissige Haut beziehungsweise Fußballen,
  • Schaumstoff- oder Gelpolster als Dämpfer beim Auftreten,
  • Bienenwachs und Hirschtalg gemischt als effektiver Blasenschutz,
  • erfrischende Fußdeos gegen Schweißbildung,
  • Fußbad mit wohltuenden Extrakten, die den Füßen neue Kräfte verleihen,
  • Alpenkräuter aus Latschenkiefernöl für geschmeidige Haut und
  • Intensivcremes gegen trockene Haut

Alle diese Mittel helfen Ihnen dabei, damit Sie nach dem Tragen der Highheels Ihren Füßen etwas Gutes tun können. Wechseln Sie auch öfters zwischen hohen und flachen Schuhen. Der häufige Wechsel beugt Fußfehlstellungen vor.

Tragedauer von Highheels

Solange Sie die Highheels oder sehr hohe Schuhe nicht täglich tragen, halten sich die Fußschäden in Grenzen. Versuchen Sie die Schuhe nicht den ganzen Tag zu tragen. Im Büro können Sie ganz unbemerkt Fußgymnastik unter dem Schreibtisch machen, sokann sich die Muskulatur des gesamten Körpers entspannen. Die Körperhaltung normalisiert sich wieder, Wadenmuskel und Achillessehne dehnen sich wieder auf eine Normallänge aus. Mit dem Wechsel der Schuhe steuern Sie aber ebenso Kopfschmerzen durch Fehlbelastung der Wirbelsäule deutlich entgegen. Außerdem können Sie dadurch eine Bildung von Ballenzehen beziehungsweise eines Hallux Valgus vorbeugen. Sorgen Sie auf alle Fälle dafür, dass Sie Highheels nur mit Entlastungssohlen tragen und schmerzenden Füßen vorbeugen.

Die Entlastungssohlen legen Sie in das Fußbett der Highheels ein, sodass auch Highheels mit hohen Absätzen noch angenehm zu tragen sind. Diese können Sie vor allem dann anwenden, wenn Sie Highheels nicht nur für diverse Feierlichkeiten ausführen, sondern Sie diese auch gerne im Büro tragen. Sohlen zur Entlastung der Beine beziehungsweise der Fußsohlen tragen dazu bei, dass Ihre Vorfüße auch nach längerer Zeit nicht unbedingt zu schmerzen oder zu brennen beginnen. Die Einlegesohle ist biegsam und passt sich sowohl dem Fußbett des Schuhes als auch der Form des Fußes an. Durch diese effektvolle Einlage können Ihre Muskulatur der Beine schonen und Ballenzehen vorbeugen.

Tragen Sie Highheels über mehrere Stunden am Tag, so können Sie Ihre schmerzenden Beine durch die genannten Tipps, wie einer Spiralmassage, dem Barfußlaufen oder auch mit einem Fußbad entspannen.


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑