Lifestyle

Published on Januar 13th, 2014 | by Sonja

0

Entscheidungshilfen bei der Wahl der richtigen Pflegeeinrichtung

Den Lebensabend in den eigenen vier Wänden zu bestreiten ist ein oft gehegter Wunsch vieler Senioren. Doch gerade im hohen Alter nehmen die gesundheitlichen Einschränkungen zu und Alltagsaufgaben lassen sich immer schwerer vollkommen selbstständig bewältigen. Gerade alleinstehende Senioren müssen sich irgendwann eingestehen: „Es geht nicht mehr alleine!“ Diese Einsicht fällt vielen schwer, doch steht die schwierigste Aufgabe noch bevor – die Suche nach einer geeigneten Wohnform und der passenden Einrichtung. Hier sind Service-Portale wie pflege.de die richtigen Ansprechpartner. Doch was gilt es eigentlich zu beachten?

Die passende Wohnform finden

Bei der Wahl der passenden Wohnform spielt der gesundheitliche Zustand eine große Rolle. Inwieweit ist man also noch dazu in der Lage bestimmte Dinge selbst zu erledigen beziehungsweise wieviel Unterstützung benötige ich wirklich, um meinen Alltag zu meistern. Das Konzept des betreuten Wohnens bietet dem Bewohner zum Beispiel den Komfort in einer vollwertigen, barrierefreien Wohnung zu leben und dabei den Service einer professionellen Betreuung und Pflege nutzen zu können. Ein ähnliches Konzept ist das Leben in einer Senioren-Wohngemeinschaft. Auch bei dem Leben in einer Gemeinschaft ist ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden möglich. Je nach Pflegebedürftigkeit können die Bewohner dieser Wohnformen die Pflegeleistungen des jeweiligen Anbieters in Anspruch nehmen. Bei geringer Pflegebedürftigkeit ist auch der Umzug in ein Altenheim denkbar. Das selbstbestimmte Leben ist auch hier weiterhin möglich, das Führen eines eigenen Haushaltes fällt jedoch weg. Für Menschen mit einer höheren Pflegebedürftigkeit, ist der Umzug in ein Altenpflegeheim meist die beste Lösung. Hier steht den Bewohnern rund um die Uhr qualifiziertes Pflegepersonal zur Seite.

Transparenz bei der Qualitätsprüfung

Hat man sich nun für eine Wohnform entschieden, bleibt noch immer die Frage nach der passenden Einrichtung beziehungsweise dem passenden Anbieter. Um sich über die Qualität des Pflegeheims zu informieren, bieten die MDK-Prüfungsergebnisse eine erste Orientierungshilfe. Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung prüft jährlich ambulante und stationäre Pflegedienstleister. Die Ergebnisse dieser Qualitätsprüfung sind für jeden öffentlich zugänglich und können in einem Transparenzbericht eingesehen werden. Ein weiteres Indiz für die Qualität einer Pflegeeinrichtung ist der Grüne Haken der Bundesinteressenvertretung der Nutzerinnen und Nutzer von Wohn- und Betreuungsangeboten im Alter und bei Behinderung (BIVA). Das Siegel steht in diesem Fall für die Verbraucherfreundlichkeit und Lebensqualität in der geprüften Einrichtung.

Schlussendlich gibt es, je nach Art der Pflegebedürftigkeit, verschiedene „Lösungsansätze“ für ein Leben im Alter. Sucht man auf eigene Faust, sind Qualitätssiegel, wie die MDK-Note oder der Grüne Haken hilfreich bei der ersten Bewertung der jeweiligen Pflegeeinrichtung. Service-Portale wie pflege.de nehmen einen bei der Suche nach einer passenden Lösung aber auch gerne an die Hand und stehen beratend zur Seite. Dieser Service ist meistens kostenfrei und unverbindlich.


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑