Allgemein

Published on Oktober 18th, 2013 | by Sonja

0

Besseres Pflanzenwachstum mit effektiven Mikrorganismen

In der Landwirtschaft und auch im kleinen Garten ist es wichtig, den richtigen Boden für den Anbau von Pflanzen zu haben. Natürlich benötigt jede Pflanze so ihren eigenen Bodentyp, mal eher lehmig oder eher sandig. Das wissen die Gärtner und Landwirte natürlich selber. Aber es gibt auch wissenschaftliche Erkenntnisse, die sich im Laufe der Jahrzehnte herausgestellt haben. Mikroorganismen sind im Boden für ein gutes Gedeihen unabdingbar. Diese effektiven Mikroorganismen, wie sie in Japan zusammengestellt wurden, zersetzen beim Fressen die untergepflügten Stoffe wie Dünger und Pflanzenreste und machen sie so für andere Pflanzen und deren Wurzeln besser verfügbar. Es ist eine Art Symbiose von schnellerem Zersetzen und gleichzeitig schnellerem Wachstum möglich. Im Einzelnen sind das Wirkungen wie

Seerose

• der Boden wird physikalisch, biologisch und chemisch verbessert
• eine Kompostierung, also Zersetzung pflanzlicher Teile wird beschleunig
• ein Pflanzenwachstum wird in allen seinen Einzelschritten wie Wurzelbildung, Keimung etc. gefördert
• längere Haltbarkeit von Silagen
• Gülle wird in den Eigenschaften verbessert
• Einsatz in der Lebensmittelindustrie
• Einsatz in der Gesundheitsvorsorge

Zitrone

Es gibt Bodenarten wie die Schwarzerde, die viele dieser Mikroorganismen in großer Zahl bereits enthalten. Dort wachsen die für die Bodenarten geeigneten Kulturpflanzen ohne viel Aufwand relativ gut. Speziell für Landwirtschaft und Gärtnereien wurde Terra Petra entwickelt. Das ursprünglich im Amazonasgebiet verbreitete Verfahren zur Anreicherung von weniger fruchtbarer Erde wurde wissenschaftlich untersucht und nach modernen Erkenntnissen ausgeweitet. Damals halfen einfache Hilfsmittel wie Stroh und Ähnliches, um den Boden zu verbessern und fruchtbarer zu machen. Effektive Mikroorganismen helfen heute natürlich wesentlich wirkungsvoller dabei, es sind aber auch mehr Menschen zu versorgen. Das sind beispielsweise:

• Hefepilze
• Milchsäurebakterien
• Algen

Produkte wie Terra Petra lassen sich nun als Lösung auf den Boden oder die Pflanzen selber sprühen oder werden auch der Gülle beigemischt und gelangen so in den Untergrund. Es gibt aber auch fertige Schwarzerde im Handel oder im Internet, in die diese effektiven Mikroorganismen bereits untergemischt wurden. Sie dient der Erzeugung gesunder Pflanzen zur Herstellung von Nahrungsmitteln oder auch von Tierfutter.


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑